Lima – Paracas

Von Lima sind wir mit dem Bus weiter nach Paracas. Mit dem Taxi zum Busterminal wo Gepäckaufnahme und Einchecken im Bus gleiche Vorgehensweise wie im Flugzeug war. Im Bus hatten wir die besten Sitzplätze . Doppeldecker erste Reihe Frontscheibe . Los gings . Wir fuhren ca. 30 Minuten bis wir überhaupt aus Lima herauswarfen. So bekam man auch einen Einblick wie unterschiedlich diese Stadt ist. Die wunderschönen sauberen Bezirke hatten wir ja schon gesehen aber die Bezirke die wir dann sahen waren doch sehr schmutzig und arm. Außerhalb der Stadt ging es auf den High-Way mitten durch die Wüste. 3 Stunden Fahrt keine Abwechslung nur karge Wüste  und Hühnerfarmen.Hühner freilaufend und Käfige. Meterlange Holzbauten entweder mit weißen Zeltplanen oder mit Palmdächern. Kein schöner Anblick so dass wir uns überlegen kein Hühnchen mehr zu Essen. Irgendwann würde es wieder grüner und der Bus bog ab in eine Haltestelle bei uns eine Baustelle!? Als wir unser Gepäck hatten machten wir uns auf zu unserem Hospedaje Racs .Naja aber sauber und im Zimmer Bad 👍. Abends gingen wir an einer Strandkneipe Fisch essen. Lecker!!!! Leider war der Wein nicht gut und zu teuer! Am nächsten morgen sind wir mit dem Schnellboot zu dem Naturschutzgebiet Islas Ballestas. Möven,Pelikane,Pinguine,Seehunde und Seelöwen. Wunderschön !!! Leider war es sehr neblig denn hier wird es erst richtig sonnig ab 10 Uhr. Starker Geruch wer einmal in einen Karton Guano-Dünger gerochen hat kann sich den Geruch vorstellen. Zurück an Land waren wir erst schön Frühstücken mit Kaffee und Huevos. Danach haben wir ein Busticket nach Ica gebucht wo wir morgen die Oase besuchen wollen. Unser Bargeld war am Ende und Taxi fahren geht nur mit Cash, leider waren alle Geldautomaten leer 😫. Juhu an der Marina gabs noch . Auf diesen Schreck müssen wir uns einen Pisco Sour genehmigen. So ein Pech Happy Hour. Jetzt haben wir Cash und können mit dem Taxi ins Fischerdorf Lagune Illas fahren.

Martin hat sich entschieden sollten wir Matschu pitschu überlebt haben nach “ Puerto maldonado “ circa länderdreieck brasilien Kolumbien Peru anzusteuern. Ihr könnt nachschauen ist im tropischen Niemandsland 

4 Gedanken zu „Lima – Paracas

  1. Super euer Blog 🙂 Da habt ihr ja schon gut was erlebt! Habt weiter viel Spaß und dass ihr Matschu Pitschu überlebt steht ja wohl außer Frage haha 😉

    Hier schneits wie verrückt, also genießt das schöne Wetter!

  2. Hallo Ihr Beiden! bin beeindruckt- und kriege Fernweh.. einen Teil (Cusco, Nazca…) erkennen wir wieder; Traumhafte Bilder….. geniesst die vielen kleinen Momente mit den besonderen Menschen, freut Euch über die Kleinigkeiten, und packt all die schönen Erinnerungen in Euren Rucksack!
    dickes Bussi Manu

  3. Hey Corinna Hey Martin, habe von Jeanot gestern über Euren Blog erfahren.
    Also da werde ich gleich „Neidisch“ aber super Sache die Ihr zwei da abzieht.
    Werde absofort dran bleiben.

    Viele tolle Menschen und Eindrücke wünsche ich Euch für die restlichen Tage.

    Viele Grüsse Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.