Santiago de Chile 

Am Busterminal in Valparaiso angekommen, ging auch gleich ein Bus nach Santiago . Die Busverbindungen in Südamerika sind wirklich super . Leider kamen wir in einen Stau , und standen über eine halbe Stunde in einem Tunnel , was nicht sehr angenehm war . Zwar sind in Chile die Tunnel beleuchtet , was in Peru und Bolivien nicht so ist , aber Abluft gibt es hier auch nicht . In Santiago im Busterminal kannten wir uns jetzt schon aus , so dass wir direkt zur Metro gingen um in unser Hostal zu fahren . Gepäck abladen und ab in unser Lokal vom letzten Mal , ein Bier trinken und etwas essen . Für den nächsten Tag hatten wir geplant über die Plaza de Armas zum Mercado Central – Fischmarkt , zu gehen . Nach dem Frühstück gings los . Durch den Park Forestal gingen wir Richtung Stadtmitte zur Plaza , wo natürlich reger Betrieb war . Auf einer Bank im Schatten beobachteten wir das rege Treiben . Natürlich wie überall wurde Musik gemacht und gebettelt . Nachdem wir noch im Museum für chilenische Kultur waren , gings zum Fischmarkt um uns zu stärken . Kaum waren wir im Mercado Central , kamen auch schon von allen Seiten Angestellte von Lokalen mit der Speisekarte um uns in ihr Lokal zu holen . Doch zuerst mussten wir uns die Fischtheken anschauen und danach suchten wir uns ein Lokal aus . Gestärkt zogen wir weiter ins Künstlerviertel Barrio Brasil , wo es ziemlich ruhig war . Am zweiten Tag , wo wir dann auch nachts 0.05 Uhr weiter flogen , gingen wir nochmal in den Fischmarkt. Nachmittags bestiegen wir dann den Cerro San Cristobal , wo man eine großartige Aussicht über Santiago hat . Abends ging dann erst mit der Metro und dann mit dem Bus zum Flughafen . 

Ein Gedanke zu „Santiago de Chile 

  1. Hi, i think that i saw you visited my site so i came to “return the favor”.I am attempting to find things to enhance my site!I suppose its ok to use a few of your ideas!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.