Neuseeland Nordinsel

  1. Morgens um 4.45 Uhr fuhren wir los nach Papetee , da um 8 Uhr unserer Flieger ging und man für 75 km ungefähr 1 Stunde 15 rechnen muss . Da erst um kurz vor 6 Uhr hell wird, muss man höllisch aufpassen . Auf dunkle Fußgänger, Fahrräder ohne Licht , Roller ohne Licht sowie Autos ohne Licht . Alles lief gut bis 10 Km vor dem Flughafen, dann standen wir im Stau . Als letzte checkten wir dann im Flieger ein . Da das Flugzeug nicht voll war konnte wir uns einen Platz zum Schlafen aussuchen. Nach 5,5 Stunden waren wir in Auckland . Nachdem wir unser Gepäck hatten und durch sämtliche Kontrollen waren mussten wir auf unseren Camper warten. Wir wurden abgeholt und nachdem alle Einzelheiten geklärt waren und wir über alles im Camper ( Gaskocher, Wassertank, Öl , Benzin , Strom usw. ) aufklärt waren gings los . Linksverkehr !!! Erst zum Supermarkt einkaufen und dann so schnell wie möglich aus Auckland raus. Da wir nur 17 Tage Zeit haben , müssen wir gezielt losfahren, damit wir rechtzeitig in Christchurch ankommen. So machten wir uns als erstes auf zum Hot Water Beach , der an Ostküste von Coromandel liegt . Leider waren wir ziemlich k.o. , und so suchten wir uns einen Platz zum Schlafen. In einem Wohngebiet gleich neben einer Baustelle und einem Dixi Klo stellten wir unseren Hippie ab . Morgens suchten wir nach einem Kaffee und fanden auch gleich eine Bäckerei mit gutem Cappuccino. Gestärkt gings dann weiter Richtung Hot Water Beach . Der erste Eindruck von der Lanschaft : der Schwarzwald im Allgäu . Nadelbäume und Wiesen mit Kühen und natürlich jede Menge Schafe . Auf den Straßen jede Menge tote Tiere, kleine Nagetiere und Vögel . Am Hot Water Beach angekommen bezogen wir erst den Campingplatz und dann gings los zum Beach . Mit einer Schaufel muss man so tief eine „Badewanne “ graben bis man auf heißes Wasser (ca. 45 Grad ) stößt, und sich die Wanne füllt . Den ganzen Tag hat es immer wieder geregnet, aber als wir am Strand waren schien die Sonne. So war es traumhaft im heißen Wasser zu liegen , ein kühles Windchen und die Sonne . Am nächsten Morgen, als wir alles zusammen gepackt hatten , wollten wir los . Nur unser Camper sprang nicht an . Batterie leer ! Hatten vergessen Licht aus zumachen . Kurz Batterie laden und los gings . Weiter gings Richtung Rotura . Die Stadt ist überzogen mit einem Geruch von faulenden Eiern , denn überall steigt Schwefelwasserstoff aus natürlichen Öffnungen der Erdkruste. Ein freier Parkplatz in der Stadtmitte , verließen wir wieder , weil der Gestank war unerträglich. So suchten wir uns unseren eigenen Parkplatz , den wir auch fanden . Am nächsten Morgen gings weiter zum Wai-O-Tapu Thermal Wonderland . Ein Rundwanderweg führt durch ein Gebiet mit kleinen Seen , die jeweils die Farben der gelösten Chemikalien haben  z. B. Schwefel gelb , Arsen grün . Dann gibt es blubbernde Schlammpfuhle sowie Krater . Diese rauchende , blubbernde Umgebung, das Wasser bis 100 Grad heiß, ist schon faszinierend. Der Geysir Lady Knox wird künstlich zum Ausbruch gebracht und ist ca. 10 m hoch . Danach gings weiter , am Lake Taupo vorbei , nach Taumarunui . Dort beginnt der Forgotten World Highway . Die Straße führt Taumarunui nach Stratford , 155 km ohne Tankstelle . Eine schöne fast unbefahrene Straße bergauf und bergab. Auf halber Strecke befindet sich der Damper Fall , der zweite höchste Wasserfall der Nordinsel . Dorthin man machten wir einen kleinen Spaziergang und waren froh , dass wir unsere Regenjacken dabei hatten . Am Abend in Stratford gingen wir das erste Mal Essen, denn gute Lokale sind hier rar , außer  Fish and Chips und Fastfood , das gibt es überall . So aßen wir ein wirklich gutes Steak . 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.